Entdecken Sie die beiden Häfen von La Forêt-Fouesnant: Jachthafen Port-La-Forêt & Alter Hafen.

Rosa Abendstimmung über dem Hafen

Rosa Abendstimmung über dem Hafen

Port-La-Forêt

Die Hochburg für Hochseeregatten.
Port-La-Forêt ist der Jachthafen von La Forêt-Fouesnant, einer der bedeutendsten der Bretagne.

Den Glénan-Inseln zugewandt, im Herzen der Bucht von La Forêt, bietet Port-La-Forêt einen atemberaubenden Blick auf eine geschützte Naturlandschaft.

Port-La-Forêt ist der Hafen aller Seeleute, ob Freizeitschiffer, Berufsfischer oder Profi-Skipper. Die Marina bietet 1 130 Liegeplätze, die für Boote aller Größen, sogar für die berühmten 60-Fuß-Rennyachten, ausgerichtet sind.

Die Bucht von La Forêt bietet die idealen Voraussetzungen zur Vorbereitung auf Hochseeregatten, auch Offshore-Rennen genannt. Daher trainieren die Spitzensegler der Weltklasse wie François Gabart, Armel Le Cléac’h, Samantha Davies, Michel Desjoyeaux, Jean Le Cam – um nur einige zu nennen – hier das ganze Jahr lang.

 

Der Alte Hafen

Der Alte Hafen

Der Alte Hafen

Ehemals als „Stang Al Lestreg“ bekannt, war der alte Hafen das pulsierende Zentrum aller Handelsgeschäfte.
Seine strategische Lage sowie ein bedeutender Warenumschlag führten ab 1850 zum Bau von Kais und zwei Slipanlagen. Jedes Jahr wurden hier rund 100 Schiffe mit den verschiedensten Waren be- und entladen (Sand, Maerl, Holz, Körner … ). Anfang des 20. Jahrhunderts übten viele Bauern von La Forêt-Fouesnant zur Verbesserung ihres Einkommens in den Wintermonaten diese Ladearbeiten aus. Zu jener Zeit legten hier ebenfalls Sardinen- und Makrelenfischer an.