Genießen Sie unsere feinen Sandstrände für herrlich entspannende Momente und viel Spaß mit Wassersportaktivitäten.

Strand von Kerleven

Strand von Kerleven

Strand von Kerleven

Der Hauptstrand von La Forêt-Fouesnant ist über einen Kilometer lang. Der feinsandige, windgeschützte Strand von Kerleven eignet sich hervorragend zum Baden und Entspannen.

Im Juli und August ist der Strand überwacht und bietet Zugang für Personen mit eingeschränkter Mobilität. Schwimm-und Strandrollstühle (Tiralo & Hippocampe) stehen bei der Rettungsstation zur Verfügung.

Zahlreiche Aktivitäten wie Wellenwandern, Stand-up-Paddling oder Windsurfen stehen das ganze Jahr über auf dem Programm, ebenso wie Naturausflüge bei Springfluten.

Der Strand von Kerleven ist ein idealer Ort zum Strandfischen; praktische Tipps und pädagogische Informationen stehen Ihnen dazu im Fremdenverkehrsamt zur Verfügung. Denken Sie bitte auch daran, sich zu zeitweiligen Verboten zu informieren.

Laut Gemeinderatsbeschluss Nr. 2018-0 17 PA sind Hunde und andere Haustiere ganzjährig am Strand verboten.

Kleine Badebuchten von Saint-Laurent

Kleine Badebuchten von Saint-Laurent

die Kleinen buchten der Anse Saint-Laurent

Die Anse Saint-Laurent, die zu Fuß über den Küstenweg GR34 zu erreichen ist, enthüllt ihre kleinen friedlichen Badebuchten. Vor neugierigen Blicken geschützt, ergeben das Grün der Pinien und das Blau des Ozeans hier eine wunderbare Mischung für pure Entspannung.

Baden im alten Hafen

Baden im alten Hafen

Die strände des alten hafens

Die malerische Kulisse mit den hübschen kleinen Steinhäusern lädt nicht nur Seidenreiher und Möwen zum Baden ein. Profitieren Sie von der Ruhe des alten Hafens und wagen Sie einen Sprung ins kühle Nass.

Glénan-Archipel

Glénan-Archipel

Glénan-Archipel

Der Glénan-Archipel liegt im Süden der Bretagne, rund 15 km vor der Küste von Fouesnant.

Nicht umsonst die „bretonische Karibik“ genannt, bieten die Glénan-Inseln – ein wahrhaftiges Juwel inmitten der Meereslandschaft – glasklares smaragdgrünes Wasser mit weißen Sandstränden …

Der Archipel besteht aus 9 Hauptinseln und einer großen Anzahl an Eilande:
Saint-Nicolas ist die Hauptinsel der Glénan-Inselgruppe, aber auch eine der kleinsten Inseln Frankreichs (1,5 ha). Sie ist das touristische Zentrum des Archipels und die einzige Insel, die mit einem Passagierschiff zu erreichen ist. Dort findet man ein bedeutendes Hummerbecken, 2 Restaurants (La Boucane und Les Viviers des Glénan) und 4 Sommerferienhäuser. Die Insel ist auch die Basis des internationalen Glénan-Tauchzentrums und Heimat der Glénan-Narzisse, dieser endemischen Pflanze des Archipels, zu deren Schutz ein Teil der Insel zum Naturschutzgebiet erklärt wurde.
– die Insel Cigogne (seiz kogn auf Bretonisch) erhielt ihren Namen aufgrund ihrer siebeneckigen Form und ist gut an ihrer Festung Fort Cigogne zu erkennen. Sie ist Staatseigentum und wurde an die Segelschule Les Glénans“ verpachtet.
– die Insel Drenec liegt südlich der Insel Saint-Nicolas und beherbergt die Segelschule „Les Glénans”.
– die Insel Loc’h ist flächenmäßig die größte des Archipels. Dort sieht man einen Kamin, der zu einer ehemaligen Sodafabrik gehörte.
– die Insel Bananec ist mit Saint-Nicolas durch einen schmalen Dünenstreifen – ein Tombolo – verbunden, der bei Ebbe freigelegt wird. Eigentümer der Insel ist die Segelschule „Les Glénans“.

  • Tägliche Überfahrten gibt es im Juli und August von Port-La-Forêt sowie von Bénodet und Concarneau von April bis Oktober. Im Fremdenverkehrsamt erhalten Sie Auskunft für das restliche Jahr.