Die Inseln

Was könnte exotischer sein, als in See zu stechen, um die Inseln der Bretagne zu erkunden? Glénan-Inseln, Sein, Molène, Ouessant, Groix … für jeden Geschmack etwas!

Die erstaunlichsten unter den zahlreichen bretonischen Inseln sind zweifellos die Glénan-Inseln. Türkisfarbenes Wasser, weißer Sand – die Strände des Archipels können es bei Weitem mit denen der Karibik aufnehmen, mit denen man sie übrigens oft vergleicht!
Tägliche Überfahrten ab Port-La-Forêt, der Marina von La Forêt-Fouesnant, gibt es im Juli und August sowie ab Bénodet und Concarneau von April bis Oktober. Das Fremdenverkehrsamt erteilt Ihnen gerne Auskunft für das restliche Jahr.

Und warum nicht die Inseln Sein, Molène, Ouessant oder Groix zu Fuß oder per Rad erkunden und eine konzentrierte Bretagne entdecken.